[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /viewtopic.php on line 996: getdate(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead
Tourenforum - kaernten.bergrettung.at • Thema anzeigen - Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Bergtouren ohne Seilgebrauch, inkl. Klettersteige

Moderator: alpendohle

Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Ries » Mi 14. Sep 2011, 21:39

Unter www.summitpost.org steht über die Tour, welche mich gestern in die südlichen Karnischen Alpen führte:

..."This route is one of the most spectacular of the southern carnic alps, but is rarely climbed because everybody knows how hard it is and how dangerous the ravines can be. But if you are not afraid of an elevation gain of more then 2000 meters and you like wild places, dark and deep gullies, dolomitic towers and gendarmi this long route will really satisfy you...."

Das machte mich neugierig und ich kann mich dieser Aussage voll anschließen - die etwas längere Anreise von Klagenfurt ins Aupatal (110km, 1,5 Stunden) hat sich gelohnt. Die landschaftlichen Eindrücke sind einfach grandios - man wähnt sich aufgrund der Felsformationen fast in den Dolomiten.

Man umrundet an einem Tag den imposanten Felsstock der Creta Grauzaria im Uhrzeigersinn über den Sentiero A. Ferrucci und den Klettersteig "Cengle dal Bec". Hierzu nutzt man zahlreiche Steilrinnen und Schluchten.

Ausganspunkt der Tour ist eine kleine Ortschaft nach Galizzis, man fährt ab Tarvis über die A23 oder SS13 nach Pontebba, dann weiter auf der Straße 112 über den Sella di Cereschiatis, nach diesem ca. noch 8km bis zum Hinweisschild "Rifugio Grauzaria". Am Ende der Bergstraße parkt man das Auto auf einer Schotterfläche auf Höhe von ca. 730m.

Zuerst folgt man dem Weg Nr. 437 Richtung Westen zu einer verfallenen Alm, der Casera Flop (986m).
DSC_0083.jpg
Casera Flop, Blick Richtung Osten
DSC_0083.jpg (163.63 KiB) 19418-mal betrachtet

Kurz danach zweigt links der Weg Richtung Bivacco Feruglio ab. Zuerst geht es recht steil durch Latschengassen höher, immer wieder hat man schöne Blicke in die beeindruckende Ostwand der Cima della Sfinge, dem Gipfel nördlich der Creta Grauzaria.
DSC_0093.jpg
Cima della Sfinge
DSC_0093.jpg (147.69 KiB) 19418-mal betrachtet

DSC_0105.jpg
Cima della Sfinge, Rifugio Grauzaria
DSC_0105.jpg (136.49 KiB) 19418-mal betrachtet

Auf die Cima della Sfinge führen auch einige Kletterrouten in den Graden IV bis VIII.

Später beginnt ein leichter, versicherter Steig (446), immer vorbei an beeindruckenden Felsformationen und Türmen.
DSC_0115.jpg
DSC_0115.jpg (203.92 KiB) 19418-mal betrachtet

DSC_0122.jpg
DSC_0122.jpg (143.2 KiB) 19418-mal betrachtet

DSC_0124.jpg
DSC_0124.jpg (105.39 KiB) 19418-mal betrachtet

DSC_0131.jpg
...einem Hochhaus nicht unähnlich...
DSC_0131.jpg (131.99 KiB) 19418-mal betrachtet

Der Felsen "La Medace" (1.586m) stellt einen eigenen Gipfel dar, den man im Schwierigkeitsgrad II (90m) sogar erklettern kann.
DSC_0154.jpg
La Medace, von Norden
DSC_0154.jpg (163.84 KiB) 19418-mal betrachtet


Fortsetzung folgt...
Zuletzt geändert von Ries am Do 15. Sep 2011, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Ries » Mi 14. Sep 2011, 21:55

Teil II...

Der Steig ist sehr abwechslungsreich, vorbei an Türmchen, tollen Felsen oder zwischen Felsen und Wand hindurch.
DSC_0146.jpg
DSC_0146.jpg (167.13 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0159.jpg
Zwischen Wand und den Platten führt der Weg
DSC_0159.jpg (209.71 KiB) 19416-mal betrachtet

Etwas mühsam geht es dann eine Geröllrinne weiter auf ein Hochplateau Names "Plan della Crete", auf welchem das frischgestrichene Bivacco Feruglio (1.700m) steht. Das Biwak erreicht man nach ca. 3 Stunden, Zeit für eine Rast mit schönen Ausblicken ins Aupatal und in die Karnischen Alpen Richtung Trogkofel und Roßkofel und natürlich die steilen Wände der Creta Grauzaria.
DSC_0195.jpg
Plan della Crete
DSC_0195.jpg (163.5 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0205.jpg
Rückblick zum Biwak Feruglio
DSC_0205.jpg (167.17 KiB) 19416-mal betrachtet

Zu lange verweile ich dann doch nicht - es gibt noch einiges zu tun an diesem schönen Spätsommertag. Weiter geht es südwärts, man steigt zuerst etwas ab, bis man eine weitere Rinne erreicht, die steil abwärts geht und zum Einstieg des Klettersteigs "Cengle dal Bec" führt.
DSC_0209.jpg
Blick ins Aupatal, der Beginn des Klettersteigs "Cengle dal Bec" ist am rechten Rinnenrand
DSC_0209.jpg (205.25 KiB) 19416-mal betrachtet

Zuerst geht es etwas aufwärts, danach in einer beeindruckenden Schlucht hinunter auf eine Höhe von ca. 1.350m.
DSC_0221.jpg
DSC_0221.jpg (178.23 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0224.jpg
Abstiegsrinne
DSC_0224.jpg (158.03 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0226.jpg
DSC_0226.jpg (187.04 KiB) 19416-mal betrachtet

Der Klettersteig ist nicht zu unterschätzen (angegebene Schwierigkeit "D"), es gibt ein paar Stellen, welche Armkraft abverlangen - man hangelt sich am Stahlseil hinunter. Der Rest wird frei geklettert - maximale Schwierigkeit II. Es ist darauf zu achten, nicht zu weit abzusteigen, da die Markierungen in der Rinne (hauptsächlich am rechten Rand der Rinne zu finden) nicht mehr besonders gut sichtbar sind. Denn man muss nach dem Abstieg wieder aufsteigen - in einer weiteren Rinne, in nördlicher Richtung - jetzt plagt mich die doch noch starke Spätsommersonne etwas.

Fortsetzung folgt...
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Ries » Mi 14. Sep 2011, 22:13

Teil III...

Der Aufstieg in der Rinne "Lavaron della Crete" erfolgt in freier Kletterei, vielmehr jedoch "wühlt" man sich durch das Geröll nach oben in die Scharte "Il Portonat" auf 1.860m.
DSC_0232.jpg
Lavaron della Crete
DSC_0232.jpg (138.25 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0236.jpg
"Il Portonat" - The dark front door
DSC_0236.jpg (167.48 KiB) 19416-mal betrachtet

Die Markierungen in der Rinne sind nicht besonders gut, da zahlreiche Rutsche den Wegverlauf immer wieder verändern - jedenfalls sind die alten Markierungen (rote Striche bzw. Punkte) nicht die beste Wahl. Der Weg verläuft zuerst am rechten Rand der Rinne, nach einem leichten Rechtsknick ist man gut beraten, an den linken Rinnenrand zu wechseln - dort findet man auch neuere Markierungen vor (rot-weiss).
DSC_0246.jpg
DSC_0246.jpg (148.81 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0248.jpg
DSC_0248.jpg (137.59 KiB) 19416-mal betrachtet

Von der Scharte geht es auf den Gipfel der Creta Grauzaria, ich bedaure es sehr, hier die Abzweigung versäumt zu haben - als ich das bemerkte, war ich bereits zu weit abgestiegen - ein erneutes Hochwühlen im Geröll wollte ich mir nach 2.000 Aufstiegshöhenmetern nicht mehr antun. Von der Scharte wären es nur noch ca. 200 hm auf den Gipfel, von welchem man eine grandiose Aussicht in die Julischen Alpen haben soll - ich kann es mir nur vorstellen.
DSC_0259.jpg
Rückblick in die Scharte
DSC_0259.jpg (167.73 KiB) 19416-mal betrachtet

Meine Enttäuschung darüber ist aber rasch verflogen, der Abstieg ist wieder eindrucksvoll und führt in einer steilen Nordrinne direkt zum Rifugio Grauzaria, irgendwie muss ich an den Winter und eine sicherlich lohnende Schitour denken.
DSC_0260.jpg
Abstiegsrinne
DSC_0260.jpg (149.45 KiB) 19416-mal betrachtet

DSC_0263.jpg
DSC_0263.jpg (213.99 KiB) 19416-mal betrachtet

Ich gelange zur Hütte und finde dort die erste Wasserstelle der Tour beim Bach vor - die Abendsonne beleuchtet nun die Cima della Sfinge wunderschön.
DSC_0275.jpg
Cima della Sfinge
DSC_0275.jpg (158.45 KiB) 19416-mal betrachtet

Nun gelange ich wieder auf den Weg 437 und folge diesem in östlicher Richtung zurück zum Ausgangspunkt.
Gesamt war ich 8,5 Stunden (inklusive Pausen) unterwegs, es sind ca. 2.000hm im Aufstieg sowie 24km Wegstrecke zu bewältigen.

Sehr empfehlenswert!

GLG Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon sktv » Do 15. Sep 2011, 07:15

Hallo Doris
Starke HM und ordentliche KM in einer schönen Gegend - was ?
Erinnert mich an meine heurige Gleris Runde in unmittelbarer Nachbarschaft zur Grauzaria nur durch's Aupa Tal getrennt.
http://kaernten.bergrettung.at/forum/viewtopic.php?f=11&t=591
(Im Bild 17 die Creta Grauzaria)
LG Hans
sktv
 
Beiträge: 296
Registriert: Sa 19. Dez 2009, 15:19

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon atktkl2416 » Do 15. Sep 2011, 08:37

Hallo Doris,
das ist ja wirklich eine großartige Tour, ideal für konditionsstarke Alpinisten, die auch abseits des mainstream besondere Erlebnisse suchen.
Liebe Grüße und Berg Heil
Martin
Benutzeravatar
atktkl2416
 
Beiträge: 126
Registriert: Do 17. Dez 2009, 12:47

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Ries » Do 15. Sep 2011, 08:38

Hallo Hans,
dein verlinkter sowie ein Bericht von Altavia haben mich überhaupt mal auf die Idee gebracht, dorthin zu fahren.Vielen Dank dafür. Deine Einschätzung zur gefühlten Einsamkeit teile ich auch, man trifft auf diesen Pfaden auf keinen Menschen.
Die Gegend hat mich sicher nicht zum letzten Mal gesehen, da gibt es noch ein paar Schätzchen...
GLG
Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Ries » Do 15. Sep 2011, 08:43

atktkl2416 hat geschrieben:Hallo Doris,
das ist ja wirklich eine großartige Tour, ideal für konditionsstarke Alpinisten, die auch abseits des mainstream besondere Erlebnisse suchen.
Liebe Grüße und Berg Heil
Martin


Hallo Martin,

Danke für die Rückmeldung, die Gegend wäre was für dich. Speziell das Angebot an Klettermöglichkeiten solltet ihr euch mal anschauen. Als ich unter den Wänden der Cima della Sfinge durchging, dachte ich desöfteren an dich
und Stefan P. :-)
GLG Doris
Benutzeravatar
Ries
 
Beiträge: 226
Registriert: So 31. Jan 2010, 22:55
Wohnort: Klagenfurt

Re: Creta Grauzaria 2.065m, Karnische Alpen, 13.09.11

Beitragvon Stefan P. » Do 15. Sep 2011, 15:59

Hui, diese wilden Felsformationen und Türme auf deinen schönen Bildern könnten wirklich genausogut aus den Dolomiten kommen! :shock:

Ries hat geschrieben:Speziell das Angebot an Klettermöglichkeiten solltet ihr euch mal anschauen. Als ich unter den Wänden der Cima della Sfinge durchging, dachte ich desöfteren an dich
und Stefan P. :-)
GLG Doris


Auf Summitpost werden ja einige interessante Routen angeführt. Da du ja selbst auch schon sehr versiert im Fels unterwegs bist, bin ich mir sicher das da für dich auch etwas dabei ist! ;)

Gratulation zu dieser Super-Tour und danke für den sehr informativen Bericht!

GLG Stefan
Benutzeravatar
Stefan P.
 
Beiträge: 165
Registriert: Mi 16. Dez 2009, 09:29


Topic Tags

Aupatal, Italien, Karnische Alpen, Klettersteig

Zurück zu Wanderungen und Bergtouren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron